Das Jahr 2019 Rückblick und Ausblick

Das Jahr beginnt mit einem Kind….ohne Perspektive, orientierungslos, zornig, entwurzelt.  Unsere Drahtseil-Nerven sind strapaziert, wir sind oft hilflos und ratlos, trotzdem, Aufgeben kommt nicht in Frage und irgendwo ganz tief innen eine Hoffnung  auf Lichtblicke. Die gibt es bei Kletterpartien in der Kiesgrube oder auf Spaziergängen mit den Hunden. Langsam werden die Lichtblicke grösser, die Sonnenstunden länger, die Depressionen weniger. Am Ende des Jahres dürfen wir uns voller Stolz auf die Schulter klopfen und sagen, jede Minute des Aushalten hat sich gelohnt, Berin ist ein Teil unserer Familie, ein humorvoller und lebensfreudiger Bub, der sich bei uns sehr wohl fühlt.

 

 

Ende März fahren meine Arbeitskollegin (wir arbeiten bereits 30 Jahre in der gleichen Praxis) und ich nach Tschechien, Bonita ist läufig und wir fahren zuerst ins Erzgebirge zum Rüden. Weiter geht unsere Reise nach Prag und Kromeriz,  wo wir unsere lieben, ehemaligen Arbeitgeber besuchen. Die Wiedersehensfreude ist gross, wir sind überwältigt von der Gastfreundschaft der Familie. Lange Jahre haben sie uns im Berufsleben begleitet. Da ahnten meine Kollegin und ich, dass unsere langjährige, perfekte Zusammenarbeit Ende 2019 vorbei sein wird….

 

 

Am 1.Juni werden 5 gesunde und kräftige Welpen geboren, unser G-Wurf. Am selben Tag feiern Markus und ich Silberhochzeit. Wir haben Freunde und Bekannte eingeladen und feiern diesen grossen Tag zusammen.  25 gemeinsame Jahre, das sind 2 wunderbare Kinder, Glück, Liebe, Vertrauen, Trauer, Freude, Tränen, Glück, Frieden, Theater und immer wieder Liebe und Glück. (Das ist die Kurzfassung:-))

 

 

Juli und August sind geprägt von strahlenden Augen der neuen Welpenbesitzer, die uns und ihr neues Familienmitglied so oft es möglich ist, besuchen. Viele Tränen beim Abschied von den Welpen, aber auch Freude, dass alle so tolle Familien gefunden haben. Danach geht’s ab in die Campingferien ins Wallis, herrliches Wetter, schöne Wanderungen und bester Wein, bleiben uns in Erinnerung.

 

 

Am 31.August finden 60 Personen mit 33 Chodenländerhunden den Weg in die Kratzmatt. Es ist ein gemütlicher Tag, mit vielen spannenden Gesprächen und der Austausch von Erfahrungen.

 

 

Ende September: Schock unsere Tierarztpraxis wurde verkauft, Kündigung per Ende Jahr. Schock zum zweiten: nicht alle Mitarbeiter erhalten einen neuen Job, meine beiden langjährigen Mitarbeiterinnen (12 und 37! Jahre), erhalten keine Anstellung unter der neuen Praxisleitung. Der Schock hält an, wie Marionetten verrichten wir unsere tägliche Arbeit, Unverständnis, Unsicherheit und Enttäuschung wechseln sich ab.

 

 

Anfangs Dezember fahren wir zu zweit ins wohlverdiente Wellness-Wochenende zum auftanken und die Seele baumeln lassen.

 

 

Ausblick auf das neue Jahr 2020: ein neuer, alter Job, ein politisches Amt, Welpen und ganz viele neue Aufgaben im Hundeclub. Es bleibt also spannend und für Abwechslung ist gesorgt.